10 Juni 2007

Vorgeschichte / The Problem

Es herrschen schlechte Zeiten: Der Superhero steckt in einer Sinnkrise und kämpft gegen ein Burn-Out-Syndrom. Und er fühlt sich auch sehr gelangweilt: Schließlich bleibt für ihn in München nichts mehr zu tun, nachdem er alles gerettet hat, was es in München zu retten gibt. Er empfindet sich als Held zweiter Klasse und schlägt sich mit einer Reihe von existentiellen Fragen herum.Wer, fragt er sich, will denn heutzutage noch ein Heldenleben führen? Wer möchte schon wirklich ein Leben der Entbehrung, der Ruhelosigkeit, der ständigen Todesgefahr, meist fernab von seinen Freunden führen? Und wer reißt sich darum, sich die Hände schmutzig zu machen und als öffentliche Figur dermaßen angreifbar zu sein? Seine besten Jahre ziehen an ihm vorbei und seine Superkräfte funktionieren nur noch eingeschränkt – kurzum: Er zweifelt an sich selbst. Sein Therapeut hat ihm deshalb dringend zu einem Ortswechsel geraten. Bei seinen Reisevorbereitungen findet der *Superhero heraus, dass einige Länder einen sehr großen Bedarf an Superhelden haben. / The Superhero lives in Munich. Recently he seems extremely bored, having already saved all and everyone in need to be saved. His best years are passing and he is feeling some kind of a burn-out syndrome; you know he is at this certain point... His therapist recommends an atmospheric change. During his research for a new field of activity, he realizes, that there are countries with a lack of Superheroes!"

Kommentare:

Gabi hat gesagt…

"Tiere oder andere Lebewesen kommen bei diesem Projekt nicht zu schaden."
aber nur, wenn der hero auch vegan ist, gelle?

MemYs eL hat gesagt…

hey superhero
meld dich mal unter: lasseholler@gmail.com

wollte mal was fragen wegen fahrtkosten erstattung etc.

beste gruesse aus berlin,

Lasse